Home - Fincas auf Mallorca

Fincas auf der Insel Mallorca

Urlaub auf Mallorca Mallorca gehört zur Inselgruppe der Balearen, es hat eine bewegte Geschichte und ist eines der beliebtesten Urlaubsgebiete der Deutschen.
Seine Erstbesiedlung fand zwischen 4.000 und 3.000 vor Christi statt. Die Araber besiedelten Mallorca um 1.300 vor Christi, der arabische Einfluss spiegelt sich noch heute in den Bauwerken und der Kultur wieder. Ab dem Jahr 123 vor Christi hatten schließlich die Römer Mallorca erobert. Diese Zeit dauerte bis 455 nach Christi an und ging dann in die Zeit der Vandalen und Byzantiner (455 - 902) über. Es folgte eine Arabische Herrschaft (902 - 1229), bis Mallorca schließlich ein Königreich wurde.
Seine Lage machte Palma, die Hauptstadt Mallorcas, zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Warenumschlagsplatz für den Seehandel. Auch die Beliebtheit von Mallorca als Touristenziel geht bereits auf das 19. Jahrhundert zurück.
Au der Baleareninsel herrscht ein sehr gemäßigtes und zugleich mediterranes Klima, das durch die maritime Lage beherrscht wird. Das bedeutet: niederschlagsreiche, milde und immer frostfreie Winter, die Sommer hingegen sind trocken und nicht allzu heiß.

Urlaub in einer Finca

Finca auf Mallorca Eine schöne Möglichkeit für einen Urlaub der etwas anderen Art, ist die Wahl eines Finca-Urlaubs.

Was ist eine Finca?

Man bezeichnet damit zumeist ein landwirtschaftliches Grundstück, auf dem oft ein Bauernhof oder ein Landgut zu finden ist, auch eine Plantage ist hier meist angeschlossen. Die meisten Fincas haben eine lange Tradition und verfügen oft über ein Alter von mehr als 300 Jahren. Der sogenannte “Agrotourismus” auf Mallorca ist äußerst wichtig geworden, denn so wird sichergestellt, dass auch alte Bausubstanz erhalten und gepflegt wird.
Heute werden auch einige Fincas neu gebaut, die sich aber sehr am Stil der ursprünglichen Fincas orientieren. Dabei wird natürlich sehr auf die Wünsche und Bedürfnisse von Touristen eingegangen.

Die Möglichkeit einen Finca-Urlaub zu unternehmen gibt es vermehrt seit dem Ende der 90er Jahre. Es wurde ein Zweckverband (“Associació Agroturisme Balear”) gegründet. Hier gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die von einfachen Anwesen auf dem Land bis zu komfortablen Herrenhäusern dienen. Auch die Preise reichen von günstig bis teuer und so findet jeder für seine Bedürfnisse und auch den finanziellen Rahmen das entsprechende Urlaubsquartier. Die meisten Fincas befinden sich in der Serra de Tramuntana, der Serra de Llevant und im Hinderland der Südküste. Ein toller Tipp ist das Landhotel “S’Hort de Son Caulelles” am Ortsrand von Sa Cabaneta, das ein tolles Wellnessangebebot vorzuweisen hat und nur 15 Autominuten von Palma entfernt liegt.

Wer Urlaub auf einer Finca macht, kann sicher sein, dass er Erholung und Entspannung findet. Viele dieser Orte sind nahezu magische ruhige Orte, die zum Wandern, Relaxen oder etwa Malen einladen. Auf vielen Fincas wird ein Erholungs- oder Wellnessprogramm angeboten. So kann man sich mit Olivenölmassagen, Ayurveda oder beispielsweise Hot-Stone-Massagen verwöhnen lassen. Weitere schöne Momente kann man am Pool verbringen und am Abend werden einem spanische oder mallorquinische Spezialitäten in Form von gemütlichen Grill- oder Tapas-Abenden näher gebracht.

Eine weitere schöne Seite eines solchen Urlaubs ist, dass man die Insel abseits der Touristenhochburgen kennenlernt und die Mallorquiner in einer familiären Atmosphäre kennenlernen kann. Auch die Möglichkeit, seine Spanischkenntnisse aufzufrischen oder die Sprache zu erlernen kann ein Ziel sein, dass man mit einem Finca-Urlaub gut verbinden kann.

Trotzdem sollte man auch Ausflüge in die größeren Orte oder Städte unternehmen und sich die Sehenswürdigkeiten von Mallorca ansehen. Dazu gehört sicherlich ein Ausflug nach Palma mit seiner berühmten Kathedrale oder Sóller mit dem beeindruckenden Hafen. Aber auch eine Fahrt durch das Tramuntana-Gebirge oder das Cap Formentor, sind eine Reise wert.